FAQ - Häufig gestellt Fragen - Informationen für Wettbewerbs-Teilnehmer

Was zählt es alles zum Begriff "Autopilot" dazu? Wenn man die klassischen Kaskaden einer Flugregelung betrachtet (Dämpfung, Lageregelung, Geschwindigkeits- u. Höhenregelung, Bahnregelung), zählt dann schon eine Dämpfung als Autopilot?

Im Sinne des Reglement ist mit „Autopilot“ ein Bahnregler gemeint, der das Fluggerät während des Abfliegens des Parcours auf einer vorgegebenen Bahn hält. Während des Starts und der Landung dürfen Regler zur Unterstützung des Piloten verwendet werden.

Sind mehrere Anmeldungen möglich?

Wir haben uns entschlossen, Teams die Teilnahme mit mehreren Luftfahrzeugen zu erlauben. Es ist jedoch zu betonen, dass die Reports für jedes Fluggerät eingereicht werden müssen.

Kann im "Loiter" Teil wie ein Flächenflugzeug geflogen werden oder ist es gefordert zu schweben?

Die Transition unter Punkt 2 der Nummerierung auf Seite 9 ist die Transition in den Flächenflug. Die Phase Loitern ist daher im Flächenflug zu absolvieren.

Ist es erlaubt, mit einem gekauften Modellflugzeug am Wettbewerb teilzunehmen?

Die aerodynamische Auslegung des Flugwerks muss auf die Flugaufgabe angepasst sein, außerdem muss eine Vorhersage für erreichten Punkte getroffen werden. Der Nachweis muss im Final Design Report erfolgen (Kapitel "Aerodynamische und Strukturauslegung"). Der Kauf eines fertigen Modellflugzeugs ist daher wenig konkurrenzfähig, da es den Lösungsraum bereits stark einschränkt. Außerdem ist die Vorhersage der erreichbaren Punkte auf Grund der erfahrungsgemäß dünnen Informationslage über Modellbausätze schwierig.

Der Einsatz eines gekauften Modellflugzeugs ist folglich erlaubt, aber nur bedingt konkurrenzfähig.

Welche Aufgaben hat der betreuende Professor?

Ein betreuender Professor ist eine Möglichkeit, sich fachliche Unterstützung zu holen. Wenn diese in Anspruch genommen wird, muss dies im Report vermerkt sein.

Welchen Witterungsbedingungen muss das UAV standhalten?

Da der Flugwettbewerb nicht während realer Einsatzbedingungen (siehe Beispielmission: Starkwind, Nacht, starkem Regen etc.) abgehalten werden wird, müssen die Wettbewerbs-UAV diesen Bedingungen standhalten können. Es ist davon auszugehen, dass der Wettbewerb bis zu einer konstanten Windgeschwindigkeit von 10 Metern pro Sekunde abgehalten werden wird.